Willkommen in Merzkirchen.

Im Herzen der Landzunge zwischen Saar und Mosel, an den Kreuzungen ehemaliger Römerstraßen, liegt inmitten des reizenden Saargaus der landwirtschaftliche Mittelpunkt Merzkirchen.

Die geografische Lage ist etwa fünf Kilometer östlich der Landesgrenze zu Luxemburg und fünf Kilometer südwestlich von Saarburg am Treffpunkt der Landesstraße 132 (nach Saarburg) und Landesstraße 134 (nach Wincheringen/Bundesstraße 419).

Rund um Merzkirchen schließen sich die Ortsteile Portz, Kelsen, Dittlingen, Südlingen, Rommelfangen und Körrig an die Großgemeinde Merzkirchen an.

Mittelalterliche Kirchen, Türme und malerische kleine Dörfer, eingebettet in Streuobstwiesen, beleben die Landschaft, deren frühgeschichtliche Vergangenheit noch heute erkennbar ist. Gepflegte Felder zeugen von einer intakten Landschaft und sind mit ein Grund für das herrliche Panorama mit Blick weit über den Saargau.

Wunderschön renovierte Altbauten, aber auch kleine Neubaugebiete, sowie Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe in fast allen Ortsteilen zeigen die vielfältigen Möglichkeiten auf, die der ländliche Raum als Wohn-, Arbeits- und Erholungsraum zu bieten hat.

Mitten durch das Gemeindegebiet verläuft eine Römerstraße, die als Verbindung zwischen Metz (Frankreich) und Trier gedient hat und mittlerweile im Wanderwegenetz des Moselhöhenweges integriert ist.

Gut ausgebaute Feld- und Waldwege laden zum Radfahren und Wandern ein. Sie vernetzen das Rad- und Wanderwegenetz zwischen Saar und Obermosel. Ebenfalls führt der Jakobusweg auf dem Streckenabschnitt von Trier nach Metz durch die Ortsteile Körrig und Merzkirchen. Die Pilgerherberge in Merzkirchen lädt Pilgerer und Wanderer gleichermaßen zur Rast und zum Verweilen ein.

Die neu eingerichtete Viezstraße berührt in ihrem Verlauf alle Ortsteile der Ortsgemeinde Merzkirchen und verdeutlicht so die umfassende Obstbaumnutzung auf dem Saargau.

Selbstvermarktende Obstanbauer und Edelobstbrenner mit Schaubrennerei und Probierstube in Merzkirchen, Körrig, Dittlingen und Rommelfangen laden zur Einkehr und zur Vesper ein.

Die Vereine der Ortsgemeinde beleben das kulturelle Leben und pflegen altes Brauchtum.